Zinkstoffwechsel

Zink – unverzichtbarer Baustein für den Stoffwechsel

Der Stoffwechsel ist eine zentrale Lebensfunktion des Organismus. Ohne ihn gäbe es kein Wachstum, keine Regeneration, keine funktionierenden Organe – schlicht: kein Leben! 

Alles, was wir essen, trinken und einatmen, muss in körpereigene Stoffe „gewechselt“, d.h. verwandelt werden, damit es für die Körperzellen nutzbar ist. Für diese Verwandlung sind vielschichtige biochemische Vorgänge nötig. Diese werden von Enzymen gesteuert – Eiweißmolekülen, die Stoffwechsel-Prozesse überhaupt erst möglich machen.

Dabei sind Enzyme jedoch auf „Spezialwerkzeuge“ angewiesen: Vitamine, Mineralstoffe, und Spurenelemente.  Zink ist ein ganz wichtiges Werkzeug für sehr viele Stoffwechselprozesse, denn es ist Baustein von über 300 Enzymen. Bei einem Zinkmangel geraten daher viele Lebensfunktionen ins Stocken.

Ohne einen guten Stoffwechsel werden wir krank

Eigentlich ist der Körper eine große biochemische Stoffwechsel-Fabrik, denn es laufen ständig und an allen Stellen verschiedenste Aufbau-, Abbau- und Umbauprozesse ab.

Was beim Stoffwechsel passiert:

  • Nahrung wird verdaut, in ihre Bestandteile zerlegt, „aufgeschlossen“ und umgewandelt in Bausubstanz und Energie für die Organe und Körpergewebe.
  • Auch eingeatmeter Sauerstoff gelangt auf diese Weise in alle Zellen.
  • Giftstoffe (z.B. Alkohol) und „Körpermüll“ (z.B. abgestorbene Zellen und Abfallprodukte aus der Nahrungsverwertung) werden gesammelt, aus dem Gewebe abtransportiert und ausgeschieden.

Warum wir den Stoffwechsel brauchen:

  • Damit alle Zellen des Körpers ernährt werden und die nötige Lebensenergie erhalten.
  • Damit sich neue Zellen bilden und wachsen, alte oder zerstörte Zellen ersetzt werden. Nur so kann der Körper sich ständig regenerieren, kann auch Verletzungen reparieren.
  • Damit wir fruchtbar bleiben und neues Leben entstehen kann.
  • Damit Hormone und andere Botenstoffe produziert werden, die „Nachrichten“ im Körper übermitteln, Prozesse in Gang setzen, steuern und regulieren.

Ob die Verdauung im Darm, die Entgiftungsarbeit der Leber oder die Tätigkeit von Herz, Nieren, Gehirn und anderen Organen: Alles ist von Enzymen und ihren Spezialwerkzeugen wie Zink abhängig. Schon bei einer geringen Unterversorgung mit Zink sinkt die Aktivität und Leistungsfähigkeit vieler Enzyme. Dann laufen bestimmte Stoffwechselprozesse gar nicht oder nicht mehr vollständig ab. Hält der Mangel lange an, macht uns das irgendwann krank.

Wofür ein gut funktionierender Stoffwechsel wichtig ist

Sind wir optimal mit Zink versorgt, bleibt der Stoffwechsel vieler Organe und Funktionssysteme im Körper intakt. Zugute kommt das zum Beispiel…
… dem Herzen – es beugt Gefäßverkalkung und damit Herz-Kreislauf-Krankheiten vor.
… dem Zuckerstoffwechsel – es verhindert zu hohe Zuckerspiegel und hilft, Diabetes und seine Folgekrankheiten auszubremsen.
… dem Immunsystem – es beugt z.B. Erkältungen und Grippe vor, macht weniger anfällig für Infektionskrankheiten. Mehr ...
… Entgiftungsorganen wie der Leber – es fördert Reinigung und Entgiftung. Mehr…
… den Muskeln – es ermöglicht gesunden Muskelaufbau und Regeneration bei Sportlern. Mehr… 
… den Knochen – es hält sie stark, verhindert den Abbau von Knochensubstanz und damit drohende Brüchigkeit. Mehr…
… Sinnesorganen wie dem Auge – es hilft, z.B. Nachtblindheit und der Augenkrankheit „Makula-Degeneration“ entgegenzuwirken. Mehr…
… dem Gehirn – es bleibt leistungsfähiger. Mehr ...
… dem Hormonhaushalt – es unterstützt z.B. die Schilddrüse und beeinflusst die Produktion von Stimmungsbotenstoffen. Mehr…

Tipp Bei Problemen mit den genannten Organen und Funktionssystemen sollte ein Zinkmangel unbedingt vermieden werden. Eine mögliche Unterversorgung können Sie rasch und sicher durch eine Kur mit Zinkorotat-POS®  beheben.

 

 

© Rido / Fotolia

Weiterführende Links

Zinkorotat-POS®
Das starke Zink mit der Sanft-zum-Magen-Formel.
Zink Effekt 1

1. Nüchtern eingenommen.

Die Einnahme von Zinkorotat-POS® auf nüchternen Magen bewirkt, dass das Zink dem Körper voll und ganz zur Verfügung steht – ohne an Nahrungsbestandteile gebunden zu sein. Empfehlung: unzerkaut mit etwas Wasser, mindestens eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Zink Effekt 2

2. Besonders verträglich.

Ein spezieller Tablettenschutzfilm macht Zinkorotat-POS® besonders gut verträglich – Er sorgt dafür, dass sich die Tablette erst im Dünndarm auflöst und schützt somit die empfindliche Magenschleimhaut. Zudem ist Zinkorotat-POS® gluten- und laktosefrei.

Zink Effekt 3

3. Effektiv verwertbar.

In Zinkorotat-POS® ist Zink als organische Zinkverbindung an die natürliche Orotsäure gebunden. Sie ermöglicht die gleichmäßige Aufnahme durch den Dünndarm in den Körper – direkt dorthin, wo Zink optimal wirken kann. Mit einer Tablette 1- bis 3-mal täglich ist Zinkorotat-POS® je nach Bedarf individuell dosierbar.