Produktwirkung

Zinkorotat – effektive Wirkung durch seine Inhaltsstoffe

Der Körper schluckt vieles. Doch in natürlicher Form kann er nützliche Stoffe leichter verwerten – ob bei der Nahrung oder bei Arzneimitteln. So ist es auch mit Zink. Damit der Körper das Spurenelement überhaupt aufnehmen kann, muss es erst an eine andere Substanz gekoppelt werden. Welche dafür ausgewählt wird, bestimmt dann die sogenannte „Bioverfügbarkeit“, das heißt: wie gut der Körper das Zink aufnehmen und nutzen kann. Es gibt viele verschiedene Zink-Zubereitungen. Die anorganischen Verbindungen sind recht schwer verwertbar, z.B. Zinksulfat, Zinkcarbonat, Zinkoxid u.a.

Mit  Zinkorotat-POS® wurde deshalb extra eine organische Verbindung geschaffen: Das Zink wurde an natürliche Orotsäure gebunden, die auch im Körper vorkommt. Seine Bioverfügbarkeit ist deshalb besonders gut.

Zinkorotat – anhaltende Wirkung in den Zellen

Damit Zink-Tabletten Wirkung zeigen, muss das Zink die Körperzellen in möglichst optimaler Menge erreichen. Eine zu hohe Zinkkonzentration z.B. führt dazu, dass der Körper die Verwertung drosselt und eine große Menge Zink ungenutzt wieder ausscheidet.

Zinkorotat weist einen substanztypischen „Verzögerungseffekt“ bei der Abgabe des Zinks auf: Anstatt die Zellen damit regelrecht zu überschwemmen, wird es langsam und gleichmäßig freigesetzt. So kann der Körper es noch besser nutzen – für eine fortlaufende und anhaltende Versorgung der Zellen.

Zinkorotat-POS®  Inhaltsstoffe

Eine Tablette mit 40 mg Zinkorotat enthält 6,3 mg reines Zink.

Zinkorotat-POS®  kann ganz nach Bedarf dosiert werden. Grundsätzlich nimmt der Körper mehrere kleine Zinkgaben über den Tag verteilt besser auf als eine einmalige hohe Dosis. Bei den empfohlenen bis zu 3 x 1 Tablette kommt man auf maximal 18,9 mg reines Zink pro Tag.

Zinkorotat : „Wechsel-Wirkung“ mit anderen Medikamenten

Was wirkt, kann auch auf andere Stoffe Einfluss nehmen – und umgekehrt. Deshalb kann es bei der Verwendung von mehreren Arzneimitteln gleichzeitig zu Wechselwirkungen kommen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob das bei Ihren Medikamenten passieren kann.

Zink bildet mit manchen Wirkstoffen unlösliche Verbindungen, die dann die Wirkung beider Mittel abschwächen, zum Beispiel bei:

  • Antibiotika wie Tetracyclinen und Chinolonen (z.B. Ofloxacin, Norfloxacin, Ciprofloxacin)
  • Rheumamitteln wie D-Penicillamin
  • Entgiftungsmitteln wie DMPS (Dimercaptopropansulfonsäure), DMSA (Dimercaptobernsteinsäure), EDTA (Edetinsäure)
  • Präparaten mit Eisen, Kupfer oder Calcium: Sie vermindern die Aufnahme von Zink.
  • Übrigens: Auch Nahrungsmittel mit hohem Phytinanteil behindern die Zinkaufnahme, z.B. Getreideprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Achtung! Deshalb aber nicht eigenmächtig ein Arzneimittel absetzen oder „zum Ausgleich“ anders dosieren als empfohlen. Durch ausreichenden Zeitabstand bei der Einnahme mehrerer Mittel können Sie Wechselwirkungen vermeiden. Mehr…

Zinkorotat-POS®  – Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch  Zinkorotat-POS® Nebenwirkungen haben, denn nicht jeder Körper reagiert gleich.
Sehr selten wurden Magenbeschwerden und/oder Durchfall bzw. allergische Reaktionen beobachtet. Dies betrifft weniger als 1 behandelte Person von 10.000.
Tipp: Da bei langfristiger Einnahme ein Kupfermangel entstehen kann, sollten Sie Ihre Kupferwerte ärztlich überwachen lassen.

Zinkorotat-POS® Erhältliche Packungsgrößen

  • 20 Tabletten
  • PZN 06340889
  • 50 Tabletten
  • PZN 06340895
  • 100 Tabletten
  • PZN 06340903

Weiterführende Links

Zinkorotat-POS®
Das starke Zink mit der Sanft-zum-Magen-Formel.
Zink Effekt 1

1. Nüchtern eingenommen.

Die Einnahme von Zinkorotat-POS® auf nüchternen Magen bewirkt, dass das Zink dem Körper voll und ganz zur Verfügung steht – ohne an Nahrungsbestandteile gebunden zu sein. Empfehlung: unzerkaut mit etwas Wasser, mindestens eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Zink Effekt 2

2. Besonders verträglich.

Ein spezieller Tablettenschutzfilm macht Zinkorotat-POS® besonders gut verträglich – Er sorgt dafür, dass sich die Tablette erst im Dünndarm auflöst und schützt somit die empfindliche Magenschleimhaut. Zudem ist Zinkorotat-POS® gluten- und laktosefrei.

Zink Effekt 3

3. Effektiv verwertbar.

In Zinkorotat-POS® ist Zink als organische Zinkverbindung an die natürliche Orotsäure gebunden. Sie ermöglicht die gleichmäßige Aufnahme durch den Dünndarm in den Körper – direkt dorthin, wo Zink optimal wirken kann. Mit einer Tablette 1- bis 3-mal täglich ist Zinkorotat-POS® je nach Bedarf individuell dosierbar.